2010-01-14 Eröffnung Ausstellung Bootsflüchtlinge

Amnesty International

Ortsgruppe Ladenburg/Schriesheim                             Ladenburg, 4. Januar 2010

EINLADUNG

Nachrichten und Bilder von gestrandeten Bootsflüchtlingen in überfüllten, verrosteten Frachtschiffen und  hochseeuntauglichen Booten erschüttern seit Jahren die Öffentlichkeit. Es sind Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Vertreibung, elenden Existenzbedingungen aus ihrer Heimat  fliehen,  auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben – oft nur das nackte Leben rettend. Auf der Suche nach einem besseren Leben  gehen sie jedes Risiko ein. Sie liefern sich Schleppern aus, drängen sich in winzigen Booten zusammen, verstecken sich in Lastwagen, kampieren in provisorischen Lagern oder vor hochgerüsteten Grenzanlagen. Häufig ertrinken, verdursten oder ersticken sie. Viele sterben an Erschöpfung.

Die EU-Staaten betrachten diese Menschen als unerwünschte Eindringlinge. Sie reagieren auf diesen Flüchtlingsstrom mit massiver Verstärkung ihrer Außengrenzen und mit Abschreckung, Sie missachten  die Genfer Menschenrechtskonvention, die den Menschen Schutz gewährt, denen in der Heimat Verfolgung oder andere Menschenrechtsverletzungen drohen. FRONTEX, von der EU zur Überwachung der Außengrenze eingesetzt,  hindert unter Androhung von Gewalt Flüchtlingsboote an der Weiterfahrt. Schiffskapitäne, die den vom Ertrinken bedrohten Flüchtlingen helfen, werden vor Gericht gestellt.

Dies sind die Themen der Ausstellung

„Bootsflüchtlinge“

Eröffnung: Donnerstag, 14. Januar 2010, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek Ladenburg
Einführung: Karl Kopp, Europareferent von PRO ASYL


Wir laden Sie zur Eröffnung dieser Ausstellung ein. Sie beschreibt  mit Fotos und Texten die Fluchtwege, die Gefahren und Hindernisse, und erklärt, warum Menschen unter Lebensgefahr aus ihrer Heimat fliehen. Es  wird gezeigt, wie sich die Festung Europa gegenüber diesen Menschen verhält und welche Maßnahmen zur Abwehr sie anwendet. Die Ausstellung ist vom 11. Januar bis zum 4. Februar 2010 in den Räumen der Stadtbibliothek Ladenburg während der Öffnungszeiten zu sehen.

Für Schulklassen ist der Besuch auch außerhalb dieser Zeiten nach Absprache mit der Leiterin der Stadtbibliothek, Frau Kietzmann, möglich.

Die Ausstellung wird vom Katholischen Pfarrgemeinderat und  der Evangelischen Kirchengemeinde in Ladenburg  unterstützt.

plakat als pdf

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter asyl, bootsflüchtlinge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.