Wir oder Scharia? _ Buchtipp

„Bildung statt Moscheen“, „Sicherheit statt Islamisierung“, „Heimat statt Minarette“ – „WIR oder Scharia!“: Parolen wie diese stehen für islamfeindliche Kampagnen. Von der selbsternannten „Bürgerbewegung pro NRW“ über die NPD bis zu Neonazi-Gruppen und rechtsextremistischen Bands reicht die Reihe derer, die Islamfeindschaft als Vehikel entdeckt haben. Auch die jüngsten Anschläge in Norwegen ereigneten sich offenbar vor einem islamfeindlichen Hintergrund.

Der neue Band „WIR oder Scharia“? analysiert Leitmotive, Diskursstrategien und Erfolgsaussichten islamfeindlicher Kampagnen. Er zeigt, an welche Einstellungsmuster Rechtsextremisten anknüpfen möchten und analysiert Stereotype, Feindbilder und Verschwörungstheorien sowie das Auftreten der Rechten in Wahlkämpfen, Musiktexten und im Web 2.0.

Wie kann politische Bildung dazu beitragen, mit Hass aufgeladenen Zerrbildern „des Islam“ entgegenzuwirken? Die im Buch gesammelten Projektberichte aus der schulischen und außerschulischen Praxis zeigen wirkungsvolle Methoden und dokumentieren wertvolle Erfahrungen.

quelle:   http://www.wochenschau-verlag.de/newsletter/Juli2011.html und newsletter M.B.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter bücher, islam, islam gehört zu deutschland, rechtsextremismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.