Dialog zwischen Verhaltensökonomie und Philosophie_ Fehr und Precht unter anderem zu Fairness und Gerechtigkeit_Ist der Mensch ein altruistisches Wesen?

Das Schweizer Fernsehen (SF) zeigte kürzlich in seiner Reihe Sternstunde Philosophie ein Gespräch zwischen dem Philosophen Richard David Precht und dem Ökonomen Ernst Fehr (Leitung: Norbert Bischofsberger. Der folgende Ankündigungstext und das nebenstehende Foto stammt von der Internetseite des SF (Links zum Text und zur Sendung finden Sie am Ende des Textes ). ……Der Mensch ist ein kooperatives Wesen und mit dem Instinkt für das Gute ausgerüstet. Zu diesem Schluss kommt ausgerechnet ein Ökonom. Der Wirtschaftsprofessor Ernst Fehr arbeitet eng mit der Hirnforschung zusammen. Gerne provoziert Fehr die Philosophinnen und Philosophen mit der Aussage: «Die Ökonomie ist die Königsdisziplin der Sozialwissenschaften!» Das lässt der Philosoph Richard David Precht nicht auf sich sitzen. Die Philosophie befasse sich schliesslich seit Jahrhunderten mit Fragen der Fairness und Gerechtigkeit und übe sich seit langem in der Kunst, den menschlichen Egoismus zu überwinden. Hat das alte Wissen der Philosophie wirklich ausgedient? Welche Impulse für eine zukunftsfähige Gesellschaft könnte die Zusammenarbeit von Philosophie und Ökonomie hervorbringen? Diese Fragen diskutiert Norbert Bischofberger mit Richard David Precht und Ernst Fehr.

link zur Sendung; sie werden direkt weitergeleitet an die Internetseite des Schweizer Fernsehens :

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter hirnforschung, verhaltensökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.