Homosexualität _und islamisch geprägtes Umfeld : geht das zusammen?

Bericht der Süddeutschen Zeitung aus einem „überwiegend muslimischen“ Land

Urteil in Malaysia Prozess wegen Homosexualität – Freispruch für Oppositionsführer Anwar

Bei einer Verurteilung drohten ihm 20 Jahre Haft – nun hat das Verfahren gegen den malaysischen Oppositionspolitiker Anwar Ibrahim ein überraschendes Ende gefunden: Der 64-Jährige wurde vom Vorwurf der Homosexualität freigesprochen. Anwar kündigte an, bei den anstehenden Wahlen gegen die seit 1957 regierende Umno-Partei anzutreten.

Dem Oppositionspolitiker war eine homosexuelle Beziehung zu seinem früheren Mitarbeiter Saiful Bukhari Azian vorgeworfen worden. Homosexualität ist im überwiegend muslimischen Malaysia  illegal. Internationale Organisationen wie die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sowie ausländische Medien hatten die Vorwürfe gegen Anwar jedoch in Zweifel gezogen und einen Schauprozess vermutet. „Das Verfahren gegen Anwar war politisch motiviert und durchzogen von Unregelmäßigkeiten“, hieß es nach Prozessende von Seiten der Organisation Human Rights Watch.

http://www.sueddeutsche.de/politik/umstrittener-prozess-wegen-homosexualitaet-malaysisches-gericht-spricht-oppositionsfuehrer-anwar-frei-1.1253103


Interview in der TAZ vom 21.06.2004

Im Februar 2004, als Angela Merkel die Türkei bereiste, verdrängte die Schlagzeile von einem Paar die CDU-Chefin. In der internationalen Ausgabe der Hürriyet erfuhr die türkische Welt von der Hochzeit von Koray und Ulas Günay-Yilmaz. Koray, 29 und in Berlin geboren, studierte Politik am Otto-Suhr-Institut der FU und arbeitet als Anleiter für ABM-Kräfte. Ulas wurde 1977 in Ankara geboren. Er promoviert an der TU in Informatik. Sie sind das bekannteste schwule türkische Ehepaar – aber bei weitem nicht das einzige. Den Berliner Christopher Street Day….wollen beide als homosexuelle Migranten mitgestalten. ………………..

mehr:    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2004/06/21/a0256


Bericht der Süddeutschen Zeitung vom 05.04.2010

Schwule in der Türkei

Risse im Weltbild

Ahmet Yildiz war schwul und musste deswegen sterben – nun wird seinem Vater der Prozess gemacht. Aber der Fall hat ein Gutes: Die Türkei diskutiert über Toleranz.

Ibo vermisst Ahmet. Das Lächeln, die Gesten, den Geruch. Den Studenten, der Bücher verschlang, gern Basketball spielte und Eis liebte. Den jungen Mann, der immer Fragen stellte, der allem auf den Grund gehen wollte, immer weiter, immer tiefer, sodass sie ihm auf dem Gymnasium den Spitznamen „Warumahmet“ verpassten. Den Geliebten, der in seinen Armen verblutete, in einer Juninacht, fünf Kugeln im Körper. Warum Ahmet? ……………………………..

mehr: http://www.sueddeutsche.de/panorama/schwule-in-der-tuerkei-risse-im-weltbild-1.763162


Telepolis / Alfred Hackenberger / Islam und Homosexualität / 14.06.2008

Homosexualität ist seit Jahrhunderten ein Bestandteil islamischer Kultur und bis heute trotz Verfolgung in manchen Ländern überall präsent

Eine  rituelle Hochzeit zwischen Männern sorgte in Marokko unlängst für Schlagzeilen und brachte die Beteiligten ins  Gefängnis .Im heutigen, offiziellen Islam sind Homosexuelle nicht gerne gesehen, und sie können laut Gesetz bestraft werden, obwohl das mit der Lebensrealität wenig zu tun hat. Nicht umsonst sind Marokko und andere muslimische Länder beliebte Reiseziele von Westlern mit gleichgeschlechtlichen sexuellen Präferenzen.
 
In Saudi-Arabien treffen sich Homosexuelle beim Barbier, in Cafes, Restaurants oder nehmen ihren Date gleich mit Nachhause, wo man sich im Zimmer ungestört vergnügt, während die Eltern vor dem Fernseher sitzen. Was Sex betrifft, sieht die Realität in muslimischen Ländern völlig anders aus, als es sich die meisten wohl vorstellen würden. Gerade von Saudi-Arabien denkt man, die Repression von Homosexuellen sei so stark, dass sie sich zu Hause verkriechen müssen, um nicht in Gefahr zu laufen, gesteinigt zu werden.mehr bei……..    http://www.heise.de/tp/artikel/27/27781/1.html

 
 mehr Lesestoff
gegen populistische Islamkritik: WIR oder Scharia  , /Bahners, Die Panikmacher/ vortrag in bensheim Bestandsaufnahme: Muslime unter dem Regenbogen //allgemein zur Homophobie;  http://www.buendnis-gegen-homophobie.de/ 
religion und sexualität: http://antjeschrupp.com/2010/11/22/sex-wie-er-gott-gefallt/  (Anmerkungen der Bloggerin zu einer Veranstaltung der evangelischen Stadtakademie in FFM) 
tv und video….http://videos.arte.tv/de/videos/der_himmel_in_aufruhr-6306392.html
 
 
Dieser Beitrag wurde unter Homophobie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.