Windkraft: Speicherproblem gelöst?

Aus Wind wird Strom wird Gas ,  aus Gas wird…… Wärme, Bewegung,….

17.01.2012 Greenpeace Energy liefert erstmals Windgas (Wasserstoff)

Wie das Internetportal erneuerbareenergien.de berichtet, beliefert  Greenpeace Energy als erster Energieversorger seine Gaskunden teilweise mit erneuerbarem Wasserstoff. Am 17.01.2012  unterzeichneten die Hamburger einen Vertrag mit der brandenburgischen Enertrag AG über die Abnahme von Windgas.

Seit Oktober 2011 sei ein entsprechendes  Hybridkraftwerk in Betrieb.

Die aktuell 6.000 Kunden des Tarifs „pro Windgas“ von Greenpeace Energy zahlten einen Aufschlag von 0,4 Cent pro Kilowattstunde, um die Wasserstoff-Technologie voran zu bringen, sprich sie subventionierten die Technologie. Für dieses Jahr ist eine Lieferung vom Wasserstoff-Produzenten Enertrag aus Brandenburg über bis zu 130.000 Kubikmeter Gas oder umgerechnet 400 Megawattstunden (MWh) vereinbart, ab dem kommenden Jahr 2013 sollen es sogar 1.200 MWh werden, genug um rund 350 durchschnittliche Haushalte für ein Jahr lang zu versorgen. „Windgas ist ein ganz wesentlicher Baustein für das Gelingen der Energiewende in Deutschland“, frohlockte Steffen Welzmiller, Vorstand von Greenpeace Energy, beim Abschluss des neuen Vertrags………………………………………………

quelle und mehr: erneuerbareenergien.de

_______________________________________________________________________________________________

lies auch: greenpeace-energy:idee mit zukunft

_______________________________________________________________________________________________

http://die zeit: windgasantrieb fürs auto

_______________________________________________________________________________________________

spiegel.de: wie man licht und wind zu erdgas macht


 mehr zu windkraftanlagen auf diesem blog:  https://ffduseh.wordpress.com/category/windparks_-heppenheim/feed


Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter windgas, windkraftanlagen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.