Rudi ` s Weihnachtstraum

Die Weihnachtsfeier der ffduseh-blog-Redaktion war feuchtfröhlich gewesen. Der Rotwein floß reichlich und die Zimtsterne mundeten ihm. Er hatte heftig zugeschlagen.  Er, das ist Rudi Rastlos, der rasende Reporter von ffduseh . Als er nach Hause schlurfte hatte er Schwierigkeiten mit der Koordination. Er schaffte es gerade noch, sich mühsam die Treppe zum dritten Stock hochzuschleppen und den Schlüssel zu seinem Domizil ins Schloß zu stecken. Drinnen lief noch der Fernseher. Schon mal was von Stromsparen gehört, lieber Rudi?. Rudi flözte sich aufs Sofa. Er zog sich noch eine der zahlreichen Nachrichtensendungen rein. Dann entschlummerte er sanft. Es dauerte nicht lange und sein Unterbewußtsein meldete sich. Eine engelgleiche Gestalt rief mit zuckersüßer Stimme:  Rudi beweg Deinen Arsch!  Es ist Heilig Abend.  Und es ist was los in der Stadt!  Rudi wußte nicht wie ihm geschah. Irgendwie kam er auf die Füße, verließ seine Wohnung, es gelang ihm irgendwie die Treppenstufen zu meistern. Mehr schwebend als laufend bewegte er sich durch die Gassen seiner Heimatstadt Heppenheim. In der Fußgängerzone angekommen, umschwirrten ihn Gerüche und Klänge. Ein Drehorgelmann spielte  „Brüder, zur Sonne zur Freiheit“,  überall wurden Leckereien angeboten. Rudi blieb an einem Infostand der Energiegenossenschaft stehen. Wir bauen HeiKe jetzt doch, schallte es Rudi entgegen. Wie das,  fragte Rudi erstaunt? Der Rote Milan hat uns zugesagt, dass er sein Nest auf der Spitze eines unserer Windränder baut! Erstaunlich, antwortere Rudi. Dann kam er zu Metzendorf – Haus. Fantastisch herausgeputzt war es, picobello in Ordnung, Fassade neu gestrichen, Vordach repariert. Was ist geschehen, fragte Rudi einen Passanten. Das weißt Du nicht, Alter?  Sepp hats gekauft!  Welcher Sepp?  Na der Sebastian, der Vettel! Ach der, antwortete Rudi wie in Trance. Und was will er damit?  Er braucht mehr Platz für seinen Fan – Shop, klang es ihm entgegen!  Das ganze Haus? fragte Rudi ungläubig. Nein, nur das EG, sagte eine Stimme!  Und der Rest, wollte Rudi wissen? Das OG hat er der Stadt geschenkt, dort wird eine KITA eingerichtet! Klingt gut, murmelte Rudi! Was sind das für fetzige Klänge? Das sind die Pussy – Riots! Die spielen heute hier, nicht gewußt? Die sitzen doch in Russland im Knast, grummelte Rudi! Die hat der Schröders Gerhard von seinem Busenfreund Wladimir freigekauft, hörte Rudi noch sagen.

In diesem Moment klingelte rigendwo ein Wecker und Rudi wurde jäh aus seiner Phantasiewelt herausgerissen. …………….

Trozdem: Schöne Weihnachten.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Rudi ´ s Weihnachtsträume abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.