Überwachung total? Das große Spionage-Experiment

Die ARD Fernsehsendung Ratgeber Internet  berichtete am 20.10.2013 über ein Experiment, das nachdenklich macht.

Mit Studentin Johanna macht der Internetreporter der Sendung ein Experiment. Bislang kennt er nur ihren Namen. Sie erhält ein Smartphone und ein Notebook – beide präpariert, was Johanna auch weiß. Dennoch soll sie die Geräte 24 Stunden lang wie ihre eigenen benutzen. Während die junge Studentin mitsamt Kamerateam ihrem normalen Tagesablauf nachgeht, begibt sich der Internetreporter nach Tübingen zu einer Firma für IT-Sicherheit. Obwohl sich IT-Experte Sebastian Schreiber und sein Team über 400 Kilometer entfernt von Johanna befinden, haben sie vollen Zugriff auf die Geräte.

Das Smartphone verrät Johannas Aufenthaltsorte. Alle zwei Sekunden schickt das Handy ein Update über ihre Position. Die Probandin hat keine Chance herauszufinden, dass ein Trojaner die Daten übersendet. Da sie sich ganz normal verhält, ist Johanna leicht zu überwachen. Auch private Gespräche und Telefonate können mitgehört werden – über eine Wanze, die im Smartphone versteckt ist. .

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Überwachung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.