17.10.2013_Georg Büchner_zum 200.Geburtstag

georg büchnerAm 17.Oktober 1813 wurde Georg Büchner in Goddelau geboren. Nach einem Zwischenaufenthalt in Stockstadt zog die Familie dann nach Darmstadt. Hier  besuchte Büchner 1821 – 1825 die Privat-Erziehungs- und Unterrichtsanstalt des Theologen Weitershausen und anschliessend bis 1831 das Pädagog.

Es folgten Studienjahre in Giessen und Marburg und Straßburg.  Am 3. September 1836 verlieh ihm die Unvirsität Zürich in Abwesenheit den Titel eines Doktor der Philosopie. 

Am 18. Oktober 1836 zog er nach Zürich, am 5. November 1836 hielt Büchner seine Probevorlesung Über die Schädelnerven und wurde zum Privatdozenten ernannt. Büchner starb 23 jährig am 19.2.1837 an Typhus.

Sein literarisches Werk :

Der Hessische Landbote, 1834  – zusammen mit Friedrich Ludwig Weidig (Flugschrift)
Dantons Tod, 1835 (Drama)
Lenz, 1835 (Erzählung)
Leonce und Lena, 1836 (Lustspiel)
Woyzeck, 1837 (Dramenfragment)

Pietro Aretino, das Drama über Pietro Aretino, ist verschollen.

Übersetzungen
Lucretia Borgia, 1835 (Übersetzung des Dramas von Victor Hugo)
Maria Tudor, 1835 (Übersetzung des Dramas von Victor Hugo)

(Quellen: Büchnerland, Darmstadt 2013 und wikipedia)

Dem Leben und Wirken Büchners und seiner Geschwister widmete der Hessische Rundfunk diverse Sendungen. Die entsprechenden podcasts können sie bei hr2_Wissen  herunterladen oder direkt online anhören.

Ein Interview mit dem Leiter der Forschungsstelle Georg Büchnner in Marburg, Professor Wolfgang Dedner führte der Journalist Stephan Karkowsky von Deutschland Radio Kultur..Überschrift: Büchner würde heute sicherlich vom Verfassungsschutz verfolgt werden.

 

Büchnerlauf.  In einer Julinacht 1834 brachten die Studenten Carl Georg Büchner und Jacob Friedrich Schütz das Manuskript der Flugschrift „Der Hessische Landbote“, ein achtseitiges Pamphlet gegen die sozialen Missstände der Zeit, von Butzbach in die Druckerpresse Preller nach Offenbach. Dort wurde die Flugschrift illegal in einer kleinen Auflage gedruckt. Die jungen Revolutionäre mussten bei ihrer Wanderung mehrere Landesgrenzen passieren und aufpassen, nicht von den Ordnungsorganen ergriffen zu werden. Der sogenannte Büchnerlauf wurde am 2013 nachgestellt…mehr auf : http://www.buechnerlauf.de/

Georg Büchner / Biographie_ .War Büchner ein typischer Intellektueller, linksorientiert (aber im Grunde weltfremd) und obendrein arrogant? Oder entsprach er eher dem pseudoromantischen Klischee des in Armut, Krankheit, Einsamkeit und seelischer Zerrüttung schaffenden Genies? Mancher Zeitgenosse sieht in ihm tatsächlich den hochmütigen, vielleicht sogar zynischen Beobachter des Geschehens um sich herum, und Büchner ist sich dessen durchaus bewusst: „Man nennt mich einen Spötter“, schreibt er im Februar 1834 an seine Familie, erklärte aber im selben Brief: „Ich verachte Niemanden.“ Der Vorwurf des Hochmuts, „weil ich an ihren Vergnügungen oder Beschäftigungen keinen Geschmack finde“, erscheint ihm ungerecht; über seine Neigung zum Spott erklärt er: „Es ist wahr, ich lache oft, aber ich lache nicht darüber, wie Jemand ein Mensch, sondern nur darüber, daß er ein Mensch ist, wofür er ohnehin nichts kann, und lache dabei über mich selbst, der ich sein Schicksal teile.“  …………mehr bei xlibris

Der Georg-Büchner-Preis, auch Büchnerpreis genannt, ist der bedeutendste Literaturpreis in der Bundesrepublik Deutschland und im deutschen Sprachraum. Er wurde bereits 1923, zu Zeiten der Weimarer Republik vom Landtag des Volksstaates Hesen in Erinnerung an den Schriftsteller Georg Büchner gestiftet und nur an Künstler vergeben, die aus Georg Büchners Heimat Hessen stammten oder mit Hessen geistig verbunden waren. Er war auf Initiative von Julius Reiber (DDP) vom damaligen Volksstaat Hessenen ausgelobt worden für bildende Künstler und Dichter, hervorragende ausübende Künstler, Schauspieler und Sänger. Zwischen 1933 und 1944 wurde der Georg-Büchner-Preis durch einen Kulturpreis der Stadt Darmstadt ersetzt.. mehr bei: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg-Büchner-Preis

Linktipps
Georg Büchner Gedenkjahre 2012/13 -Programm http://www.buechner1213.de
Initiative myBuechner.de der KulturRegion FrankfurtRheinMain
Haus der Stadtgeschichte Offenbach
Büchnerhaus Riedstadt-Goddelau
Der Titel der Flugschrift täuscht (Geo-Heft)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Georg Büchner veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.