Eritrea: Exodus jener, die nichts mehr zu verlieren haben

Auf der Flucht vor dem Regime von Isaias Afewerki überqueren jeden Monat tausende junge Eritreer die Grenze zu Äthiopien – trotz Heckenschützen. Von dort aus beginnt die Reise nach Europa. swissinfo.ch hat Menschen in den Flüchtlingslagern im Norden besucht, die sich auf die Überquerung von Wüste und Mittelmeer vorbereiten, wie auch jene in den Vororten von Addis Abeba, die seit Jahren auf ein Ticket für die Schweiz warten.

mehr bei ….swissinfo.ch

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eritrea, flüchtlinge, flüchtlinge aus eritrea veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.