Die Kirchbergmorde in Bensheim am 24.März 1945..Erinnerungsarbeit

3tage fehlten

150 Menschen haben am Samstag in Bensheim an die Opfer der Kirchbergmorde erinnert. Am 24. März 1945, drei Tage, bevor amerikanische Truppen die Bergstraße befreiten, hatte die Gestapo zwölf ihrer Gefangenen erschossen.
BENSHEIM.Am Ziel des Gedenkgangs verlas Bensheims Bürgermeister Rolf Richter die Namen der zwölf Menschen, die im März 1945 von der Gestapo erschossen wurden. Zum Gedenken waren Bürger aus der Region und Angehörige der Opfer an die Stellen gekommen, wo die zwölf Menschen starben. Seit 1954 erinnert ein Gedenkstein im Wald oberhalb des Brunnenwegs daran. In den achtziger Jahren wurde ein Schild mit den Namen hinzugefügt…………………………quelle und mehr: echo – online
Dieser Beitrag wurde unter bensheim, Ende des 2. Weltkriegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.