Geschichtsstunde: Der Heckeraufstand (1848)

 Als Heckeraufstand bezeichnet man den Versuch der badischen Revolutionsführer Friedrich Hecker, Gustav Struve und mehrerer anderer Radikaldemokraten, im April 1848 im Großherzogtum Baden die Ziele der Märzrevolution durchzusetzen, die Monarchie zu stürzen und eine Republik zu errichten. In der Hauptaktion des Aufstands, dem sogenannten Heckerzug, zog eine Freischar von mehreren hundert Bewaffneten unter Heckers Führung von Konstanz in Richtung Karlsruhe, um dort gemeinsam mit weiteren Freischaren die Regierung zu stürzen. Heckers Gruppe wurde jedoch bereits vor dem Zusammenschluss von Truppen des Deutschen Bundes im Gefecht auf der Scheideck militärisch gestoppt. Der gescheiterte Heckeraufstand war der erste große Aufstand der Badischen Revolution und wurde, wie auch sein Anführer, zu einem politischen Mythos.

quellle und mehr: wikipedia ( heruntergeladen am 27.4.2015)

das könnte Sie auch interessieren:
  • Friedrich Karl Franz Hecker wanderte aus in die USA , mehr dazu bei find a grave
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 1848 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.