Was ist eigentlich die MAD – Doktrin?

Gleichgewicht des Schreckens (auch MAD-Doktrin, von engl. mutually assured destruction, „wechselseitig zugesicherte Zerstörung“, wobei MAD übersetzt zugleich „verrückt“ bzw. „wahnsinnig“ bedeutet; ugs. dt. auch Atompatt) ist ein im Kalten Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion geprägter Begriff und bezeichnet eine Situation, in der eine Nuklearmacht vom Ersteinsatz von Nuklearwaffen dadurch abgehalten wird, dass der Angegriffene selbst nach einem nuklearen Erstschlag noch vernichtend zurückschlagen könnte. Spieltheoretisch wird das Gleichgewicht des Schreckens auch als „Nash-Gleichgewicht“ aufgefasst.

mehr bei wikipedia : https://de.wikipedia.org/wiki/Gleichgewicht_des_Schreckens

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Krieg und Frieden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.