Michael Lüders, Buch und Vortrag : Wer den Wind sät

wer_den_wind_saetEine Geschichte erscheint in unterschied-
lichem Licht, je nachdem, wo man beginnt,
sie zu erzählen. Das iranische Verhältnis
zum Westen etwa versteht nur, wer den von
CIA und MI6 eingefädelten Sturz des demo-
kratischen Ministerpräsidenten Mossadegh
im Jahr 1953 berücksichtigt. Ohne den
Irakkrieg von 2003 und die westliche Politik
gegenüber Assad in Syrien lässt sich der
Erfolg des „islamischen Staates“ nicht
begreifen. Eindrücklich zeigt dieses Buch,
wie in der Region alles mit allem zusammen-
hängt und wie sich der Westen seine Feinde
immer wieder selbst schafft. (Klappentext)

zur Person

Michael Lüders war lange Jahre Nahost-
Korrespodent der Hamburger Wochen-
zeitung DIE ZEIT und kennt alle Länder
der Region aus eigener Anschauung.
Als Islamexperte ist er häufiger Gast
in Hörfunk und Fernsehen. Bei C.H. Beck
sind von ihm erschienen: Tage des Zorns
(2011) über die arabische Revolution und
Iran – der falsche Krieg (2. Auflage 2012)                                                                             (Klappetext)

Bild | Dieser Beitrag wurde unter buchtipp abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ihre Meinung interessiert uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s