Auerbacher Friedhof

Außerhalb des Auerbacher Friedhofs liegen neben dem nordöstlichenAusgang die Gräber von 22 Nazi-Opfern. Diese Opfer stammen aus dem Rüstungsbetrieb Ing. Hans Heymann, der nach der Bombardierung Darmstadts in das Marmorbergwerk bei Hochstädten verlegt worden war. Durch seine guten Beziehungen zum Leiter des SS-Wirtschafts-Verwaltungs-Hauptamts Pohl konnte er sich KZ-Häftlinge aus Buchenwald beschaffen, die in einem nach KZ-Vorschriften eingerichteten Lager oberhalb des heutigen Tennisplatzes m Weiherweg untergebracht wurden. Das Lager wurde als Außenlager dem KZ Natzweiler-Struthof (Elsass) zugeordnet……………………..weiter beim Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge

mehr auch auf diesem blog: kramer..über griechische zwangsarbeiter

Advertisements

Ihre Meinung interessiert uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s