Gunderslache

Nahe ehem.Tonwerk: Denkmal für Zwangsarbeiter geplant….

aus dem flyer zur Veranstaltung

 Der Heppenheimer Magistrat hat bei den Beratungen über das
Neubaugebiet Gunderslache sein Interesse bekundet, dort eine
Erinnerungsstätte an das frühere Tonwerk und seine Zwangsarbeiter
zu errichten. Inzwischen hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die die
Heppenheimer Bevölkerung und vor allem auch die Schulen bei der
Planung einer solchen Erinnerungsstätte einbeziehen möchte.
Sie lädt zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung
ganz herzlich ein. Die Lehrer der Geschwister Scholl-Schule
Franz Schäfer und Peter Lotz werden gemeinsam mit ehemaligen
Schülern über die Entstehung ihres Buches
Wer Vater und Mutter nicht ehrt, der muss ins Tonwerk
 zur Zwangsarbeit im Heppenheimer Tonwerk berichten.
 Im Diskussionsverlauf sollen Anregungen für die Entwicklung
des Denkmals erarbeitet werden.
 
…………………………………………………………………………………………………………………
das könnte Sie auch interessieren:                                                                                                                                              buchtipp-johannes-kramer-geschichte-der-griechischen-zwangsarbeiter-in-bensheim-auerbach/
 
tonwerk heppenheim im dachziegelarchiv
 
siehe auch:   https://ffduseh.wordpress.com/2014/03/08/2014-03-19-ein-denkmal-fur-heppenheimer-zwangsarbeiter-heppenheim-marstall-amthof-19h/
……………………………………………………………………………………………………………………..
 
Advertisements

Ihre Meinung interessiert uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s