Sinti und Roma in Deutschland

Ausgegrenzt – Das Leben der Sinti u. Roma in Deutschland

Trauer um Bawo Reinhardt

  • 8. Februar 2013 13:00:00 CET
KOBLENZ. Nach schwerer Krankheit ist am Dienstag Bawo Reinhardt gestorben

-ktw- Der Vater der  bekannten Musiker Lulo und Manolo aus der Sinti-Familie der Reinhardts war wie seine Söhne ein ausgezeichneter Sinti-Musiker, spielte in vielen Formationen und war den Fans besonders als Gitarrist der Band „I Gitanos“ bekannt.

Wie viele andere Mitglieder seiner Familie engagierte sich Bawo intensiv in sozialen Projekten, in denen es nicht selten um Kinder und Jugendliche ging.

Er war Initiator des Vereins „I schugga diwess – ein schöner Tag“e.V. Seine eigenen leidvollen Erfahrungen als Mitglied einer ehemals diskriminierten Randgruppe hatten ihn sensibilisiert. Bawo entwickelte ein ganz besonderes Gespür für Menschen aller Couleur, die unter unglücklichen Verhältnissen leiden. Daraus entstand der Wunsch, sein Glück mit anderen zu teilen. Bis heute arbeitete das Team von Bawo Reinhardt nicht nur für junge Menschen, sondern für alle, die Hilfe brauchen, für sozial Benachteiligte und einsame Menschen. Bawo Reinhardt wird vielen Koblenzern sehr fehlen.

Ihre tiefe Trauer drückten weit über Tausend Freunde und Bekannte auf der Facebookseite des Musikers Lulo Reinhardt aus.

quelle: lokalanzeiger

Das könnte Sie auch interessieren

Advertisements

Ihre Meinung interessiert uns

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s